Startseite

Aktuelle Informationen der Gemeinde Gnarrenburg zum Coronavirus:

Akutelle Informationen zur Eröffnung des Waldbades Gnarrenburg

Die Mitarbeiter des Waldbades Gnarrenburg sind in den Vorbereitungen für die Eröffnung.
Auf Grund der momentanen Corona-Pandemie sind noch einige zusätzliche Vorbereitungen zu treffen.
Wenn diese Vorbereitungen abgeschlossen sind, wird das Waldbad in einem eingeschränkten Badebetrieb gehen und
für eine begrenzte Anzahl gleichzeitig anwesender Badegäste eröffnen.
Ein genauer Eröffnungstermin wird rechtzeitig über die Zeitung und auf der Internetseite bekannt gegeben.

Kein Ferienprogramm in 2020

Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie kann die Gemeinde Gnarrenburg kein Ferienprogramm für 2020 planen und anbieten. Sollte es zu weiteren Lockerungen kommen, wird geprüft, ob und in welcher Form und unter welchen hygienischen Auflagen evtl. kleinere Ferienprogrammpunkte kurzfristig angeboten werden können.

Kindertagesstätten bleiben geschlossen / Einrichtung einer Notbetreuung

Die Kindertagesstätten der Gemeinde Gnarrenburg bleiben als Maßnahme zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus weiterhin geschlossen.

Für die Notbetreuung können ab dem 18.05.2020 Kinder zugelassen werden, wenn:

1. mindestens eine Sorgeberechtigte oder ein Sorgeberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist, oder

2. bei ihrem Kind ein Unterstützungsbedarf besteht, oder

3. ihr Kind zum kommenden Schuljahr schulpflichtig wird und sie keinen Antrag auf Verschiebung des Einschulungstermins um ein Jahr beantragt haben (Flexibilisierung des Einschulungstermins) oder

4. ein besonderer Härtefäll vorliegt, wie etwa für Kinder, deren Betreuung aufgrund einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls erforderlich ist, sowie bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall für mindestens eine Sorgeberechtige oder einen Sorgeberechtigten.

Informationen zur Einrichtung einer Notbetreuung erhalten Sie unter der Telefonnummer: 04763/88-51.

Eltern können einen Betreuungsplatz in der Notbetreuung in einer der Kindertagesstätten mit dem Antrag zur Notbetreuung in den Kindertagesstätten der Gemeinde Gnarrenburg beantragen.

Beschränkter Zugang zum Rathaus der Gemeindeverwaltung

Der Zutritt zum Rathaus kann derzeit aufgrund der Corona-Pandemie nur nach telefonischer Anmeldung und mit Termin erfolgen. Eine Terminvereinbarung für einen Samstag ist bis auf Weiteres nicht möglich. Für eine Terminvereinbarung erreichen Sie die Telefonzentrale unter 04763/88-0.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten kritisch zu prüfen, ob ein Anliegen nicht zu verschieben bzw. telefonisch oder online zu erledigen ist.

Für dringende Angelegenheiten sind die Mitarbeiter der Gemein-deverwaltung weiterhin per Telefon oder E-Mail erreichbar.
Zur Mitarbeiterübersicht

Es wird darum gebeten, dass beim Betreten des Rathauses eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird.

Gemeindebücherei öffnet am 04.05.2020 wieder

Ab den 04.05.2020 ist die Bücherei wieder am Dienstag von 9.00 -11.00 Uhr, am Mittwoch von 16.00 - 18.00 Uhr und am Donnerstag von 17.30 -19.30 Uhr für Besucher geöffnet. Es wird darum gebeten, dass beim Betreten des Gemeindebücherei eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird.

schrittweisen Wiedereröffnung der Schulen

Die Schulen im Gemeindegebiet werden schrittweise geöffnet.
Informationen dazu erhalten Sie direkt beim Nds. Kultusministerium:
Schrittweise Wiedereröffnung der Schulen
Schrittweise Wiedereröffnung der Schulen - der Fahrplan

Informationen zur schrittweisen Wiedereröffnung der Schulen und zur Einrichtung einer Notbetreuung erhalten Sie bei der jeweiligen Schule:
Grundschule Brillit: 04763/483
Grundschule Karlshöfen: 04763/7167
Grundschule Kuhstedt: 04763/7125
Oste-Hamme-Schule Gnarrenburg: 04763/284

Im übrigen stehen für Fragen von Eltern die Servicestelle der Niedersächsischen Landesschulbehörde zur Verfügung:
Regionalabteilung Lüneburg
Telefon: 04131/15-2222
E-Mail: service-lg@nlschb.niedersachsen.de

Einkaufshilfen im Gemeindegebiet

Der Bürgerbus Gnarrenburg e.V. und die Diakonische Hilfe in den Kirchengemeinden Gnarrenburg, Kuhstedt, Oese und der Ortschaft Brillit bieten eine Einkaufshilfe für Hilfebedürftige (Schwächere, Ältere und Erkrankte) an.

Weitere Informationen bekommen Sie direkt bei den Ansprechpartner:
Bürgerbus Gnarrenburg e.V. Informationsblatt
Diakonische Hilfe Informationsblatt

Bürgertelefon des Landkreises

Die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises können sich mit Fragen rund um Corona an das Bürgertelefon des Landkreises wenden.

Telefonnummer: 04261 983-983

Das Bürgertelefon ist zu erreichen:
montags-freitags von 10-18 Uhr

Informationen, Allgemeinverfügungen und Links des Landkreises Rotenburg (Wümme) zum Thema Coronavirus

Hier finden Sie aktuelle Informationen, Allgemeinverfügungen und Links des Landkreises zum Thema Coronavirus:
externer Link zum Landkreis Rotenburg (Wümme)

Allgemeine Neuigkeiten der Gemeinde Gnarrenburg:

Überblick über die touristischen und kulturellen Angebote

Einen Überblick über die Angebote in der Gemeinde Gnarrenburg können Sie unserem Video über die touristischen und kulturellen Einrichtungen der Gemeinde Gnarrenburg erhalten:

Video im Standardformat zur Wiedergabe: Video starten
Video im in komprimierter Version zur Wiedergabe an mobilen Endgeräte wie z.B. Smartphones: Video starten

Energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Gnarrenburg

Die Gemeinde Gnarrenburg beabsichtigt, durch die Sanierung der Straßenbeleuchtung den Gesamtverbrauch der Beleuchtungsanlagen zu senken und damit nachhaltig einen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasimmissionen zu leisten.

Die Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Gnarrenburg soll mit Mitteln der BMU-Förderprogrammes Sanierung von Außen- und Straßenbeleuchtung durchgeführt werden.

Vorgesehen ist, die jetzigen Beleuchtungskörper durch LED-Leuchten zu ersetzen. Neben der hohen Energieeffizienz und der langen Lebenserwartung wird mit dieser neuen Leuchtentechnik eine optimalere Ausleuchtung mit einer präzisen Lichtlenkung erreicht.

Vorgesehen ist der Austausch von 400 Leuchtpunkten.
Die erwartete Energieeinsparung beträgt ca. 80 %.

Hierfür wurde ein Antrag auf Förderung der Maßnahme beim BMU für das Förderprogramm Sanierung von Außen- und Straßenbeleuchtung gestellt. Am 04. Dezember 2019 wurde unter der Förderkennzahl 03K13575 die Bewilligung der Maßnahme erteilt und die Umsetzung der Maßnahme ist in dem Bewilligungszeitraum vom 01.04.2020 bis 21.03.2021 durchzuführen.

Die Maßnahme wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages und ist nur durch die Förderung durch das BMU möglich. Informationen sind beim BMU unter www.bmu-klimaschutzinitiative.de und beim Projektträger Jülich unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen einsehbar und erhältlich.


Fenster schließen drucken drucken