Eheschließung

 

Eheschließung

 

Allgemein

Eine Eheschließung muss bei dem Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich einer der Partner seinen Wohnsitz hat, persönlich durch beide Partner angemeldet werden. Kann einer der beiden Verlobten aus einem wichtigen Grund nicht persönlich zur Anmeldung der Eheschließung vorsprechen, so ist es nötig, dass von dem anderen Verlobten bei der Anmeldung der Eheschließung neben den erforderlichen Urkunden zusätzlich eine vollständig ausgefüllte und persönlich unterschriebene Vollmacht vorgelegt wird. Die Anmeldung der Eheschließung kann frühestens sechs Monate vor dem geplanten Eheschließungstermin erfolgen, denn die Anmeldung hat nur ein halbes Jahr Gültigkeit. In wenigen Ausnahmefällen (Auslandsbeteiligung) kann die Gültigkeitsdauer auch geringer als sechs Monate sein. Wenn einer der Verlobten nicht deutscher Staatsangehöriger ist, wenden Sie sich bitte im Vorfeld an das Standesamt. Wegen der Vielzahl der rechtlichen Erfordernisse können wir hier nicht alle Möglichkeiten erläutern. Die Ehe kann erst geschlossen werden, wenn festgestellt ist, dass der Eheschließung keine Ehehindernisse entgegenstehen.

Die Eheschließung selbst kann vor jedem deutschen Standesamt erfolgen. Sollte dieses nicht das Wohnsitzstandesamt sein, so wird das Ergebnis seiner auf die Anmeldung erfolgten Prüfung dem Eheschließungsstandesamt mitgeteilt.

Beherrscht einer der Eheschließenden die deutsche Sprache nur unzureichend, ist sowohl bei der Anmeldung der Eheschließung, als auch bei der Eheschließung selbst, ein Dolmetscher hinzuzuziehen.

 

Erforderliche Unterlagen

… für deutsche Staatsangehörige:

Ø gültigen Personalausweis

Ø aktuelle erweiterte Meldebescheinigung mit Angaben über Anschrift, Staatsangehörigkeit und Familienstand für Haupt- und Nebenwohnsitz (nicht älter als eine Woche)  bei

§  Wohnsitz eines Verlobten außerhalb Gnarrenburgs

§  Eheschließung außerhalb Gnarrenburgs

Ø aktueller Auszug aus dem Geburtenregister bei Geburt in Deutschland (wird beim Geburtsstandesamt ausgestellt)

Ø internationale Geburtsurkunde oder Geburtsurkunde mit Übersetzung bei Geburt im Ausland

(wenn Sie im Familienbuch der Eltern eingetragen sind, ist eine aktuelle Abschrift aus dem Familienbuch der Eltern ausreichend)

Ø Einbürgerungsurkunde/Staatsangehörigkeitsausweis, wenn die deutsche Staatsangehörigkeit nachträglich erworben oder festgestellt wurde

Ø soll ein akademischer Grad eingetragen werden, ist die Vorlage der Promotions- oder Diplomurkunde erforderlich

zusätzliche Unterlagen bei Vorehen:

Ø aktueller Auszug aus dem Eheregister der letzten Ehe mit Vermerk über die Auflösung der Ehe

Ø Scheidungsurteil mit Bescheinigung der Rechtskraft der letzten Ehe bzw. Scheidungsurteile sämtlicher Vorehen mit Bescheinigung der Rechtskraft - wenn die letzte Ehe nicht in Deutschland geschlossen wurde

Ø Sterbeurkunde(n) des/der verstorbenen Ehegatten

zusätzliche Unterlagen bei Verlobten mit gemeinsamen Kindern:

Ø Auszug aus dem Geburtenregister (Kind)

Ø Vaterschaftsanerkennung – falls vorhanden

Ø Sorgerechtserklärung, wenn Sie das gemeinsame Sorgerecht haben

…für ausländische Staatsbürger:

Für die Anmeldung zur Eheschließung werden verschiedene Unterlagen benötigt. Welche Unterlagen vorzulegen sind, hängt sehr von der Staatsangehörigkeit und den persönlichen Verhältnissen ab. Daher erachten wir die Vorsprache eines der Verlobten im Standesamt zur Auskunftserteilung in Bezug auf die vorzulegenden Dokumente vor der Anmeldung der Eheschließung als unbedingt erforderlich. Falls notwendig, erhalten Sie zusätzliche länderspezifische Informationen und Merkblätter. Außerdem werden alle Fragen, die Sie im Zusammenhang mit der Anmeldung der Eheschließung haben, beantwortet.

 

Kosten und Gebühren

Die Prüfung der Ehevoraussetzungen kostet 40,00 €; wenn auch ausländisches Recht zu beachten ist 80,00 €.

Die Vornahme der Eheschließung selbst verursacht i.d.R. keine Kosten. Es fallen jedoch Gebühren in Höhe von 25,00 € an, wenn Sie nicht bei dem Standesamt, an dem Sie die Eheschließung angemeldet haben, heiraten.

Die Gebühr für eine Eheurkunde beträgt 10,00 €.

Für Eheschließungen, die außerhalb der Dienstzeit stattfinden, betragen die Gebühren 80,00 €.

Für eine Trauung außerhalb des Rathauses, im Trauzimmer im Rauchhaus auf dem Historischen Moorhofes in Augustendorf beträgt die Gebühr 50,00 €.



Trauzimmer

Eheschließungen finden grundsätzlich im barrierefreien Trauzimmer des Rathauses statt. Auf Wunsch führen wir Ihre Trauung jedoch auch im Rauchhaus auf dem Historischen Moorhof in Augustendorf durch.

Während die Trauungen im Rathaus ganzjährig vorgenommen werden, besteht die Möglichkeit auf dem Historischen Moorhof hingegen nur in dem Monaten Mai/Juni bis September/Oktober.

Trauzimmer im Rathaus:







 
Trauräume im Rauchhaus des Historischen Moorhofes:
Stube
 Foto: Monika Zupke Photography
  Foto: Monika Zupke Photography 
 Foto: Monika Zupke Photography
 
Diele
 




 
Standesbeamte
Für die Vornahme der Eheschließung stehen Ihnen folgende Standesbeamte und Standesbeamtinnen
zur Verfügung:
Foto: Bremervörder Zeitung, Thomas Schmidt

Heinz Oelmann und Martina Harms (stehend) sowie (sitzend) Manuela Schlüter, Marcel van der Pütten und Annalena Gieschen (nicht abgebildet).


Druckversion anzeigen

zurück