Beurkundung einer Geburt

Beurkundung der Geburt

 

Allgemein

Die Geburt eines Kindes ist innerhalb einer Woche beim zuständigen Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich das Kind geboren wurde, angezeigt werden. Der Tag der Geburt zählt bei der Berechnung der Frist nicht mit. Ist ein Kind totgeboren oder in der Geburt verstorben, so muss die Anzeige spätestens am dritten auf die Geburt folgenden Werktag erstattet werden.

Wenn Ihr Kind in der Gemeinde Gnarrenburg geboren wurde ist das Standesamt Gnarrenburg für die Beurkundung der Geburt zuständig.

Erforderliche Erklärungen bezüglich der Namensführung und Abstammung Ihres Kindes können Sie ebenfalls beim Standesamt abgeben.

 

Erforderliche Unterlagen

Ø ein Personalausweis, Reisepass oder ein anderes anerkanntes Passersatzpapier der Eltern

Ø eine vom Arzt/Ärztin oder Hebamme ausgestellte Bescheinigung über die Geburt, soweit sie bei der Geburt zugegen waren

zusätzlich bei miteinander verheirateten Eltern

Ø Geburtsurkunden beider Eltern

Ø Eheurkunde oder einen Ausdruck aus dem Eheregister

zusätzlich bei nicht miteinander verheirateten Eltern

Ø Geburtsurkunde der Mutter

falls die Vaterschaft bereits anerkannt wurde:

Ø Geburtsurkunde des Vaters

Ø Erklärung der Vaterschaftsanerkennung

Ø ggf. Sorgeerklärungen

zusätzlich bei Geschiedenen

Ø Eheurkunde mit Auflösungsvermerk 

Das Standesamt kann die Vorlage weiterer Urkunden verlangen, wenn dies zum Nachweis von Angaben erforderlich ist.

 

Kosten und Gebühren

Die Beurkundung der Geburt selbst verursacht i. d. R. keine Gebühren. Es fallen jedoch Gebühren in Höhe von 10,00 € für die Ausstellung einer Geburtsurkunde an.

Die Bescheinigungen für die Krankenkasse der Mutter, die Sie für die Mutterschaftshilfe benötigt, für Kindergeld zur Vorlage bei der Agentur für Arbeit, für das Versorgungsamt zur Beantragung von Elterngeld sowie für religiöse Zwecke (Taufe) sind gebührenfrei.


Druckversion anzeigen

zurück