Startseite

Energetische Sanierungsmaßnahmen auf der ARA Gnarrenburg

EU-EFRENiedersachsen
Die Gemeinde Gnarrenburg wird durch energetische Sanierungsmaßnahmen auf der Abwasserreinigungsanlage (ARA) Gnarrenburg den Gesamtenergieverbrauch auf der ARA senken und damit einen nachhaltigen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasimmissionen (CO2) leisten.
Im Rahmen der Maßnahmen werden die Rührwerke in den Belebungsbecken ausgetauscht, außerdem werden Verbesserungen und Erneuerungen an der Belüftung vorgenommen.
Es wird eine Reduzierung der Treibhausgasimmissionen von rund 100 Tonnen CO2 pro Jahr erwartet.

Die energetischen Sanierungsmaßnahmen auf der Kläranlage Gnarrenburg werden aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) nach der Richtlinie über die Förderung von Maßnahmen der Energieeinsparung und Energieeffizienz bei öffentlichen Trägern sowie Kultureinrichtungen durch die NBank gefördert.
Der entsprechende Zuwendungsbescheid wurde am 25. August 2017 wurde unter der Förderkennzahl ZW 2- 85009751 erlassen.
Die Umsetzung der Maßnahme wird in dem Bewilligungszeitraum vom 28.08.2017 bis 30.09.2019 durchgeführt.

Aktuelle Öffnungszeiten und Wassertemperaturen des Waldbades

Das Waldbad in Gnarrenburg öffnet voraussichtlich am Freitag, dem 17.05.2019. Von Montag bis Freitag kann ab 13 Uhr, am Samstag, Sonntag und in den Sommerferien ab 10 Uhr im Freibad geschwommen werden. Die Preise für die Jahres- und Tageskarten bleiben unverändert.

Die aktuellen Öffnungszeiten und Wassertemperaturen des Waldbades werden täglich aktualisiert und können auf der Seite des Waldbades abgerufen werden:
Waldbad Gnarrenburg

Stellenausschreibung

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird gesucht:
Bauhofmitarbeiter

Details zu den Stellenausschreibungen erfahren Sie unter Bekanntmachungen\\Stellenausschreibungen

300. Geburtstag Jürgen Christian Findorff am 22. Februar 2020


300. Geburtstag Jürgen Christian Findorff am 22. Februar 2020

Moorkommissar Jürgen Christian Findorff wurde 1771 zum „Königlichen Hannoverschen Moorkommissar ernannt. Er hat mit seinem Wirken das Gebiet des Elbe-Weser-Raumes nachhaltig geprägt.
Die Gemeinde Gnarrenburg am Nordrand des Teufelsmoor gelegen, bietet mit seinen 12 Ortschaften eine abwechslungsreiche Landschaft mit den alten Findorff-Siedlungen. Diese werden durchzogen mit dem Oste-Hamme-Kanal, der unter seiner Leitung in den Jahren 1769 bis 1790 im Zuge der Moorkolonisation gebaut wurde.

Aus Anlass seines 300. Geburtstages soll dem legendären Moorkolonisator Jürgen Christian Findorff mit einem Veranstaltungsreigen zwischen Bremervörde, Gnarrenburg und Worpswede gewürdigt werden.

Der Veranstaltungskalender für das Jahr 2020 wird nach Fertigstellung entsprechend veröffentlicht.

Überblick über die touristischen und kulturellen Angebote

Einen Überblick über die Angebote in der Gemeinde Gnarrenburg können Sie unserem Video über die touristischen und kulturellen Einrichtungen der Gemeinde Gnarrenburg erhalten:

Video im Standardformat zur Wiedergabe: Video starten
Video im in komprimierter Version zur Wiedergabe an mobilen Endgeräte wie z.B. Smartphones: Video starten

Energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Gnarrenburg

Die Gemeinde Gnarrenburg beabsichtigt, durch die Sanierung der Straßenbeleuchtung den Gesamtverbrauch der Beleuchtungsanlagen zu senken und damit nachhaltig einen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasimmissionen zu leisten.

Die Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Gnarrenburg soll mit Mitteln der BMU-Förderprogrammes Sanierung von Außen- und Straßenbeleuchtung durchgeführt werden.
Vorgesehen ist, die jetzigen Beleuchtungskörper durch LED-Leuchten zu ersetzen. Neben der hohen Energieeffizienz und der langen Lebenserwartung wird mit dieser neuen Leuchtentechnik eine optimalere Ausleuchtung mit einer präzisen Lichtlenkung erreicht.
Vorgesehen ist der Austausch von 300 Leuchtpunkten.
Die erwartete Energieeinsparung beträgt ca. 80 %.

Hierfür wurde ein Antrag auf Förderung der Maßnahme beim BMU für das Förderprogramm Sanierung von Außen- und Straßenbeleuchtung gestellt. Am 04. November 2016 wurde unter der Förderkennzahl 03K05117 die Bewilligung der Maßnahme erteilt und die Umsetzung der Maßnahme ist in dem Bewilligungszeitraum vom 01.03.2017 bis 28.02.2018 durchzuführen.
Die Maßnahme wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktor-sicherheit aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages und ist nur durch die Förderung durch das BMU möglich. Informationen sind beim BMU unter www.bmu-klimaschutzinitiative.de und beim Projektträger Jülich unter www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen einsehbar und erhältlich.


Druckversion anzeigen

zurück

 

Öffnungszeiten der Gemeinde Gnarrenburg

Montag bis Freitag:
08.00-12.00
Dienstag:
zusätzlich 14.00-16.00
Donnerstag:
zusätzlich 14.00-18.00
Samstag:
10.00 - 12.00 (Bürgerbüro)

Kontaktdaten der
Gemeinde Gnarrenburg


Anschrift:
Bahnhofstraße 1
27442 Gnarrenburg

Telefon:
04763/88-0
Fax:
04763/88-22
E-Mail:
info@gnarrenburg.de